Fingerfertigkeit statt Beinarbeit

RB-Spieler im Museum für Druckkunst

Am 14. Dezember traf im Museum für Druckkunst Neues auf Tradition. Drei Spieler des Fußballvereins RB-Leipzig besuchten das Museum und druckten ihr eigenes typographisches Plakat. Aus ausgewählten Zitaten von Spielern und Betreuern des Vereins, kreierte der Künstler und Museumsmitarbeiter Hans Bote ein Plakat aus Holzbuchstaben, Bleilettern und Klischees. Einfärben und Drucken mussten Fabio Coltorti, Yussuf Poulsen und Dominik Kaiser dann selbst, und stellten sich für Anfänger ziemlich gut an.

 

 

Die auf 30 Exemplare limitierte und von den Spielern signierte Auflage ist für 190 Euro pro Plakat im Museum erhältlich. Der Erlös kommt jeweils zur Hälfte der pädagogischen Arbeit des Museums und der Hilfsorganisation JA SENA zugute. JA SENA ("für dich") unterstützt notleidende Kinder in Griechenland.

 

 

 

 

 

Zurück